DVB-T2 HD: Infos zur Umstellung

DVB-T2-HD-Logo

DVB-T2 ist der folgende Standard von DVB-T. Die Abkürzung steht für „Digital Video Broadcasting – Terrestrial, 2nd generation“.

Diese Standarisierung bezeichnet die Verbreitung digitaler Radio-, Fernseh- und Datensignale mittels terrestrischer Übertragung.

Zu den wichtigsten Spezifikationen für das Ausstrahlen von von HD Fernsehprogrammen in Deutschland, ist, das der HEVC-Codec unterstützt werden muss.

Die Umstellung erfolgt in 3 Phasen. In der ersten Phase der Umstellung werden die Ballungszentren vorbereitet und erhält zusätzlich DVB-T2. In der zweiten und dritten dann nach und nach die Ländlicheren Regionen versorgt.

Gestartet hat das ganze schon bereits am 31. Mai 2016. Hier wurde erst einmal zusätzlich DVB-T2 angeboten. Die zweite Phase startet am am 29. März 2017, in dieser werden die bereits ausgebauten Ballungsgebiete von DVB-T befreit.

Ab wenn bin ich betroffen?

Nur wer die terrestrische Funktion, also Antenne benutzt ist betroffen. Wer sein TV mittels Kabel (DVB-C), Satellit (DVB-S2) oder gar Internet (IPTV) bezieht ist nicht betroffen.

Woher weis ich ob ich DVB-T habe?

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man DVB-T bezieht, kann man das im Fernseher nachprüfen. Am Fernseher muss dazu nur das Programm „Das Erste“ eingeschalten werden und dort dann die Videotextseite 199. Dort. Sieht sieht dann in etwa wie bei ard-text.de.

Gibt es schon bei mir DVB-T2?

Unter dem Informationsportal DVB-T2hd.de kann man sich Informieren. Man kann sich direkt die Regionen ansehen bzw. auch seine Postleitzahl überprüfen.

DVB-T2-HD-Netzabdeckung-Erste-Stufe-Mai-2016-700x990
DVB-T2 – Netzabdeckung Erste Stufe – Mai 2016

Die Umstellung am 29. März 2017 kann man bei Städten mit mehr als 1 Millionen Einwohner bzw. sehr dichten Ballungsgebieten davon ausehen, das man bereits Empfang hat. Die Vollständige Umstellung erfolgt 2019.

Seit geraumer Zeit werden bei DVB-T Nutzern Texteinblendungen eingebunden die zur Umstellung bitten.

Um ganz sicher zu sein kann man auch den Empfangscheck nutzen.

Was benötige ich für DVB-T2 HD?

Die alten DVB-T Empfänger sind zum Leidwesen des Kunden nicht DVB-T2 HD-fähig. Da dies für den Empfang zwingend notwendig ist.

Erkennen kann man das am einfachsten an diesem grünen Logo, dieses sichert auch die volle Auflösung des Fernsehprogrammes.

DVB-T2-HD-Logo

Sollte man nicht im Besitz eines DVB-T2 HD-fähigen Gerätes sein, so muaa man entweder einen neuen Fernseher oder eine neue Set-Top-Box kaufen. Günstige fähige Geräte gibt es lokal beim Händler des Vertrauens oder auch bei Amazon.

Wer die Privatsender schauen möchte, muss sich zusätzlich ein sogenanntes CI+ Entschlüsselungsmodul für Freenet TV verwenden. Diese kosten in etwa 80€ und ebenfalls beim Händler oder online verfügbar.

Was ist Freenet TV?

Freenet TV ist ein Programmpaket, das so gut wie alle gängigen Privatsender enthält. Premium Programme wie Sky etc. müssen dennoch separat gekauft werden. Die Jahresgebühr beträgt wie schon beim alten CI Modul 69€ im Jahr und ist beim Kauf des Modules bereits für 1 Jahr bezahlt.

Frei empfangbare Sender freenet TV
Empfangsgerät Fernseher mit DVB-T2 HD Unterstützung
oder
Set-Top-Box mit DVB-T2 HD Unterstützung ohne Decoder oder CI+-Schacht
Fernseher mit DVB-T2 HD Unterstützung + CI+-Entschlüsselungsmodul für freenet TV
oder
Set-Top-Box mit DVB-T2 HD Unterstützung und CI+-Entschlüsselungsmodul für freenet TV
oder
Set-Top-Box mit DVB-T2 HD Unterstützung und integriertem Decoder
verfügbare Sender* Das Erste HD, ZDF HD, arte HD, phoenix HD, 3sat HD, KiKa HD, one HD, tagesschau 24 HD, ZDFneo HD, ZDFinfo HDregional zusätzlich
BR HD, hr HD, MDR HD, NDR HD, radiobremen HD, rbb HD, SR HD, SWR HD, WDR HD, ARD-alphazusätzlich frei empfangbar
Bibel TV HD
RTL HD, ProSieben HD, Sat.1 HD, VOX HD, RTL II HD, Super RTL HD, n-tv HD, SIXX HD, ProSieben MAXX HD, Sat.1 Gold HD, RTL Nitro HD, kabel eins HD, DMAX HD, Eurosport 1 HD, Sport1 HD
Kosten (pro Gerät) Gerätepreis Gerätepreis
+
ggf. CI+-Entschlüsselungsmodul für freenet TV einmalig 80 Euro
freenet TV Abogebühren jährlich 69 Euro

* Stand 05.03.2017

Warum wird umgestellt?

Bei der Neuvergabe für Frequenzen im Februar 2015 hat das Bundeskabinett beschlossen, diese in Zukunft für die Internetversorgung im Mobilfunk zu verwenden.  Das ganze nennt sich offiziell „Digitale Dividende II“.

Durch den wegfall dieser Frequenzen waren die Medienanstallten gewzungen ein neues Übertragungsverfahren zu nutzen. Dieses nutzt das Codierungsverfahren High Efficiency Video Coding (HEVC), auch bekannt als H.265.

Hinzukommt ein neue Übertragungstechnik, die das ganze weiter optimiert. Lediglich die in Deutschland erhältlichen sind in der Lage HEVC zu verarbeiten. Aus dem Ausland stammende Geräte können dies nicht, folglich können keine HD Inhalte angeschaut werden.

Vor- und Nachteile von DVB-T2 HD?

DVB-T2 HD bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Durch die neue Technik hat man bessere Qualität bei höheren Bandbreiten und zugleich mehr Sender. Durch die neuen Techniken sind auch die Umschaltzeiten geringer.

Auch Nachteile sind wie bei allem an der Tagesordnung. Zum einen ist der Zwangsaustausch der Gerät der weitaus größte Nachteil, da dadurch hohe Kosten entstehen können. Desweiteren werden die Privatsender fortan nur noch kostenpflichtig (CI+) empfangbar sein.

DVB-T2 Programmbelegung
DVB-T2 Programmbelegung

Auch dies ist nur eine grobe Übersicht, genaueres gibt es auch hier auf der DVB Info Seite.

 

Über S. Selinger (Huskynarr) 29 Artikel
2015 gründete ich zusammen mit den aktuellen Mitautoren das Newsportal "Computerblog.info". Von Kleinauf im IT Wesen bin ich heute technischer Ansprechpartner von unzähligen Portalen und verbringe meine Freizeit damit die neusten Trends zu verfolgen und zu testen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen